Über 25 Bands auf vier Bühnen
Freiheitshalle Hof zum vierten Your Stage Festival im Zeichen der Jugend- und Subkultur

Die einen rocken, die anderen rappen, einige sind in Hof bekannt, wie ein bunter Hund, andere sind gerade dabei sich einen Namen in der Szene zu machen: Am 29.02.2020 steigt die vierte Auflage des Your Stage Festivals. Im Vergleich zu den Anfängen hat sich einiges getan. Am Ende des Abends werden über 25 Bands die vier Bühnen betreten haben. Die musikalische Bandbreite ist riesig: Von Alternative Rock, über Hip Hop, Electro und Punk bis hin zu Melodic Death Metal ist so ziemlich alles dabei. Was es zu sehen gibt? So ziemlich das gesamte Spektrum der Bandszene aus Hof und Umgebung. Wieder kooperiert das Your Stage Festival mit R.I.O.! Rock in Oberfranken, dem Bandförderprojekt des Bezirks Oberfranken. Alle Besucher sind aufgerufen an Laptops vor Ort für ihren Favoriten zu stimmen. Noch vor Ende des Festivals werden wir wissen, welche Gruppe Oberfrankens Band des Jahres ist.

Von Organisation, Helfern und fleißigen Bienen

Hauptverantwortlich für das Festival unter dem Motto "Outside blue, inside you!" ist der Fachbereich Kultur der Stadt Hof. Dort hört die Liste der Organisatoren aber nicht aus. Um eine solche Veranstaltung stemmen zu können, helfen weitaus mehr Partner und Akteure mit. Darunter die Experten von IN.DIE.musik, R.I.O.! (Rock in Oberfranken), die Veranstalter des Sticky Fingers Festivals, die Undergroundchurch Das Loch, das Kulturzentrum Alte Filzfabrik, Blackriver Ramps und Radquartier, um nur einige zu nennen. Dazu kommen Sponsoren und Medienpartner aus der Region.

Drumherum, nebenbei und danach: Rahmenprogramm und Aftershowparty

Während im Großen Haus, im Festsaal und im Foyer gerockt, gerappt und gesungen wird, passiert auch drumherum einiges. Sportlich wird es mit den Jungs und Mädels vom RadQuartier, deren Actionsportler eine imposante Show abliefern werden. Ähnlich sportlich geht es bei Blackriver zu. Hier könnt ihr alle sechs Fingerboard Blackriver-Parks ausprobieren. Mit dabei sind außerdem das Familienzentrum Mütterclub Hof e.V. mit einem Programm für die kleinsten Musikbegeisterten, die Frankenpost, die über das Azubi-Speed-Dating im März informiert und die AOK Bayern, die euch von der Homebase aus mit gesunden Festivalhelfern versorgt. Zum ersten Mal hat das Stuttgarter Label Ouphe einen Stand auf dem Festivalgelände. Hier stehen Mode und Accessoires ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit, Recycling und Upcycling. Für die musikalische Note im Rahmenprogramm sorgen Kaleidoscope-Music aus Konradsreuth. Im Gepäck hat das Team etwa 400 LPs und 100 CDs. Ebenfalls mit einem Stand vertreten ist das bayerische Suchtpräventionsprojekt Mindzone. Das Team von Green-miles.de sorgt dafür, dass alle Acts und ihr Equipment sicher von A nach B kommen. Ihren grünen Transporter könnt ihr kaum übersehen! Last but not least findet im Anschluss an das Festival im P-Club in der Marienstraße 11 die Schwung in die Kiste – Your Stage Festival Aftershowparty statt. Gespielt wird alles, was die Playlist hergibt: Hip Hop, Rock, Electro, Trash, Indie und ein bisschen Pop. Dazu kommen Tracks lokaler Bands und Headliner, die in den vergangenen Jahres beim Your Stage Festival aufgetreten sind. Wir von nightlive sind natürlich auch dabei und machen es uns zusammen mit BurnFM im Foyer gemütlich.

Von Rock bis Pop, über Hip Hop und Punk: Das Line-Up

TEESY (Berlin)
Weg von Retro-Band und analogem Sound kehrt Teesy mit seinem komplett selbst produzierten aktuellen Album "Tones" wieder zurück zu seinen Ursprüngen: Hin zu produzierten Drums und einem jüngeren und aktuelleren Sound. Mit diesem neuen-alten Soundansatz, den Teesy schon auf "Glücksrezepte" verfolgte, kommt irgendwann auch die thematische Neuausrichtung. Deutschlands Crooner Nr. 1 erzählt auf "Tones" persönliche Geschichten direkt aus Berlin-Kaulsdorf und schafft Gänsehautmomente mit Hymnen über die ganz großen Feels. Nach seiner "Tones Tour" im Winter diesen Jahres geht’s für Teesy im Sommer 2019 dann wieder rauf auf die Festivalbühnen Deutschlands!

Teesy

Teesy


BLACKOUT PROBLEMS (München)
Kontrolle abgeben, Augen zu und mit voller Energie hinein ins Kaos! Blackout Problems wagen zwei Jahre nach ihrem Debüt den Blick nach innen und zeigen sich als musikalisch und persönlich gewachsene Alternative-Rock Band, der man die emotionalen Extremsituationen eines Lebens zwischen Dauer-Tour und künstlerischem Befreiungskampf anhört. Ihr neues Album "Kaos" vertont nun in sphärischen Gitarrenflächen und Texten den Moment des Aufbruchs ins Unbekannte, dicht gefolgt von ständiger Resignation und Zweifel. Die Sekunde, in der alles in sich zusammenfällt. Und Neues entsteht. "Kaos" ist das zweite Album der Blackout Problems. Bereits das 2016 erschienene Debut "Holy" schlug direkt in die Top 50 der deutschen Albumcharts ein und mündete in ausverkauften, schweißtreibenden Konzerten bei der Album- Release-Tour, Auftritten bei Pro7 Circus Halligalli, BR Puls Startrampe oder den Rocket Beans. Es folgten Support-Touren für Heisskalt, Jennifer Rostock, Apologies, I Have None und Royal Republic. Dazu kamen zahllose Festival- Auftritte, Features mit Boysetsfire-Frontmann Nathan Gray sowie Electro-Tüftler Christian Löffler. Die "Intimate" Tour im Mai 2018 war fast überall innerhalb weniger Minuten ausverkauft. Im Herbst 2018 gehen Blackout Problems auf "Kaos" Tour. Live gibt’s die Jungs 2019 auch auf den Festivalbühnen!

Blackout Problems

Blackout Problems


I SAW MEDUSA (Bamberg)
I Saw Medusa stehen für hoch-energetischen Heavy-Rock, dessen Wurzeln tief in ein breites Spektrum unterschiedlichster Genres zurückreichen. Aufbauend auf Stilmitteln aus Stoner, Sludge, Blues und Grunge erschafft sich die Band einen ganz eigenen Sound, der Härte und Melodie vereint. I Saw Medusa verstehen es, die Zuhörer mittels eingängiger Hooklines und sphärischmelodischer Sounds abzuholen und auf einem wilden Ritt bis in die Gefilde des Hard Rock - gewürzt mit Scream- und Growlelementen - zu begleiten. Die Songs werden gemeinsam von Cindy Markwardt (vox), Florian Schneider (bass), Florian Zimmermann (guit.) und Christian Gemeinhardt (drums) geschrieben und entwickelt. Dabei steht der Spaß an der Musik immer im Vordergrund. I Saw Medusa lassen sich nicht in irgendwelche Konventionen oder Schubladen pressen – und das ist auch gut so.

I Saw Medusa

I Saw Medusa


BAUSCHAUM (Hof)
Benannt nach der verschollenen Symphonie Beethovens, feilt diese Band mit großer Ernsthaftigkeit und Engagement an ihrem kurz bevorstehenden internationalen Durchbruch. Auch wenn sie ihre Musik bierernst nehmen, sind die drei Hofer auf dem Boden und für ihre zahlreichen Fans nahbar geblieben. Bauschaum, das sind drei sympathische Chaoten, drei gute Musiker und jede Menge Blödsinn. Lyrisch zwischen Wölfi und Goethe. Spielerisch zwischen Hendrix und Kotzreiz. Mit dieser Mischung verstehen Sie es dafür zu sorgen, dass beim Publikum kein Auge und keine Kehle trocken bleibt. Amen.

Bauschaum

Bauschaum


WORB (Kulmbach)
Inspiriert von der Ästhetik einer sauber durchtanzten Nacht in einem dunklen Club spielen Worb instrumentale Tracks mit dem Anspruch, die Menschen zum Tanzen und Träumen zu bringen. Mit moduliertem Saxophon, verträumter Gitarre und tiefem E-Bass werden groovige Drumbeats garniert. Das große Ziel: atmosphärisches Elektrofeeling live zu reproduzieren und dabei als Band alles rauszuholen. Und das gelingt! Erfahrungsgemäß steht niemand still, denn egal aus welchem Background man kommt - sei es EDM, Rock, Pop oder auch Jazz - Worb begeistern genreübergreifend durch schlichte Schönheit und einen unstillbaren Beat.

Worb

Worb


PANTSDOWN (Kronach)
PANTSDOWN! Kreative Rock Riffs, kombiniert mit progressiven Elementen und einer mächtigen Stimme. Das Trio aus Oberfranken, genauer gesagt aus dem schönen Coburg, verbindet in ihren Songs modernen Alternative mit kernigem Rock- Sound und einem außergewöhnlichen Gesang. Progressive Einflüsse sind dabei deutlich zu hören. Somit haben sie ihren Musikstil kurzerhand "Prockternative" getauft. PANTSDOWN bestehen aus den Brüdern Benjamin (Gesang/Gitarre) und Florian Bátyi (Schlagzeug) sowie Benjamin Maisel (Bass). Anfang 2018 begannen die drei, die sich schon lange Jahre aus gemeinsamen Musikprojekten kennen und im wahrsten Sinne des Wortes ein "eingespieltes" Team sind, an den ersten Songideen zu arbeiten. Schon beim Jammen ihres ersten Songs "All along the way" wurde ihnen klar, dass sie nicht mehr brauchen als Gitarre, Bass und Schlagzeug um sich musikalisch zu verwirklichen. Und auch textlich haben sie etwas zu sagen. In ihrem Song "Prophets of hate" beziehen sie klar Stellung gegen Rassismus. Mit den Textzeilen "you are transparent to the core" und "Big Brother is watching and we pose for him" greifen sie im Titel "1984" George Orwell auf und kritisieren damit die unbedachte Nutzung von Sozialen Medien. "Gone Astray" ist der Song zu ihrem ersten Video, das sie im September 2019 veröffentlichen. Ab Oktober diesen Jahres sind die ersten Live-Auftritte gebucht. Ihr erstes Album werden sie im November veröffentlichen. Nun brennen sie darauf, ihre musikalischen Hosen runter zu lassen und sich live zu präsentieren. Also PANTSDOWN und ab dafür!

Pantsdown

Pantsdown


VINZ (Special Guest)
Vinzenz Ständner ist 18 Jahre alt und kommt aus Kulmbach. Mit ca. 9 Jahren hat er angefangen Gitarre zu spielen, erst bei seinem Vater, danach an der städtischen Musikschule Kulmbach. Er wollte nicht nur klassische Gitarre spielen, deshalb fing er vor ca. 4 Jahren an zu singen und eigene Songs zu schreiben, in denen es um alltägliche Dinge geht, wie aktuelle Geschehnisse, Liebe und vieles mehr. Er benutzt seine Gitarre auch als Percussioninstrument, was seinem Alleinunterhaltersound impulsiver klingen lässt. Durch sein teils virtuoses Gitarrenspiel hebt er selbst Standartakkorde auf ein hohes akustisches Niveau. Bei Auftritten konnte er das Publikum mit seinem Rock, Pop, Hip-Hop- Sound als Einmannband mitreißen.

Vinz

Vinz


ANDY ROCKS (Neudrossenfeld)
Melodisch, vielleicht hier und da ein bisschen vintage, direkt und ein wenig dreckig, aber alles in allem gute alte Rockmusik - so könnte eine grobe Beschreibung der Musik von Andy Rocks lauten. Mit ihrer neuen Rockformation begibt sich die Black Daffodils Sängerin Andrea Weiß auf die Spuren klassischer Rockgrößen wie Bon Jovi, Sheryl Crow oder den Foo Fighters, man klingt hin und wieder ein bisschen amerikanisch. Die Songs werden durch ihre klaren Strukturen, eingängige Melodien und gefühlvolle Gitarrenlicks leicht für den Zuhörer zugänglich. Nicht digital - sondern handmade und zeitlos.

BENSEN (Hof)
Bensen ist ein wahrer MC, ein Verfechter der alten HipHop-Schule. Inspiriert von den Anfängen der HipHop-Kultur, steht bei ihm die Message an erster Stelle. Sein Motiv: Die Welt durch Texte ein Stück weit zu verbessern. Seine Methode: Die Crowd durch positive Vibes für HipHop zu begeistern.

BODEGA (Hof)
Der Begriff Bodega ist im Bezug auf New York am besten mit dem deutschen Tante Emma Laden zu vergleichen. Ein Ort an dem alles bekommt und das 24/7. Von Cereals nach einer durchgemachten Nacht, dem Bier, welches diese Nacht gestartet hat und das Aspirin, das einem hilft wieder auf die Beine zu kommen. Das gemeinsame Projekt von K-Rich (Hof, Mainz), Phat Lifty (Backdoor Rec., Rehau) und P'Am-PolishAmerican (Mc Nic, Norfolk VA/USA, Hof & Nick Nice, Warszawa PL, Hof) ist wie eine Bodega. Da gibt es alles. Von langjähriger einzelner Bühnenerfahrung, gemeinsamen Auftritten und Songs bis hin zu verschiedenen Sprachen, Backgrounds und unterschiedlichen Styles. Jetzt ist die Zeit gekommen diese Erfahrungen in ein Paket zu schnüren und aus den einzelnen Features ein ganzes Album zu machen. Die gemeinsame LP "Bodega: 24/7" erscheint Anfang 2020 und wir würden uns sehr freuen dieses Gemeinschaftsprojekt beim Your Stage Festival am 29.02.20 live auf der Bühne präsentieren zu können. Tut Euch was Gutes und kommt in unsere Bodega. We got what you need!

ESKALATION (Nürnberg)
HUNGER ist unser essenziellstes, diversestes und gleichzeitig beängstigendstes Bedürfnis. Wer ständig mehr will, wird fett, spürt aber auch bald die erstickende Leere um sich herum. Wer niemals mehr will, versinkt in Resignation. Und wer gar nicht zu essen hat, stirbt. Der Alternative-7er(!) ESKALATION zeigt sich auf seinem neuen Album HUNGER hörbar gierig, erzählt Geschich¬ten aus diesem Spannungsfeld und bettet sie in einen Sound ein, der genau das wiederspiegelt: Gleichzeitig verkopft und eingängig, Indie, Punk, Elektro, immer einen Step drüber, immer eine neue Idee im Ärmel. Nur nicht satt sein und die ausgetretenen Pfade der Vorgänger-Alben verfolgen. HUNGER sorgt für Bewegung. Nach der Release des Vorgängeralbums "360°" vor zwei Jahren, ausverkauften Konzerten auf der folgenden Tour durch Deutschland, Festivalbühnen wie dem renommierten Open Flair-Festival und ausverkauften Konzertreihen des Radiosenders egoFM steht für ESKALATION jetzt das nächste Abenteuer vor der Tür: Die Gründung des bandeigenen Labels "schall & rausch". Das bedeutet Arbeit, Herzblut, aber vor allem Autono¬mie und die Freiheit, Dinge selbst in die Hand nehmen zu können. Eine Tatsache, die sich beispielsweise im aufwändig gestalteten und veredelten Artwork nebst goldener Vinyl widerspiegelt.HUNGER ist intensiv. Der Titeltrack zerrt dich mit einem Arctic Monkeys-styligem Gitarrenriffing ins Album, lässt dich über Synthesizer-Flächen und surreale Chöre stolpern, nur um dich dann mit aller Wucht durch einen catchigen Refrain zu schieben: "Ich will mehr mehr mehr!" in Reinform. Wohin uns das führt, macht "Scherben" deutlich: melancholische Pianos und sphä-rische Gitarren erzeugen ein Spannungsfeld aus Hoff¬nung und Aussichtslosigkeit, die Welt liegt in Trümmern aber wenn es hart auf hart kommt haben wir immer noch uns: "Ich will zu dir, wenn morgen alles brennt". HUNGER ist ein Experiment. ESKALATION auch. Sieben beste Freunde, sieben unterschiedliche Lebenssituationen, sieben starke Meinungen die in einem basisdemokratischen Prozess aufeinanderprallen, eine gemeinsame Entwicklung über die letzten beiden Jahre. Und zwei gemeinsame Ziele: Alben produzieren, die sich herkömmlichen Kategorien entziehen, die packen und erst beim letzten Ton wieder loslassen. Das klingt in manchen Momenten nach NDW, im anderen nach Moshpit im Punk-Underground-Club. Und dort bestreiten ESKALATION ihr zweites Ziel: Die fuckin‘ beste Liveshow auf die Beine zu stellen, die körperlich irgendwie möglich ist. Jeden Abend. Immer!HUNGER ist die beste Grundlage dafür. Die Songs zerren und schieben, jazzen und drum’n’bassen, erinnern an legendäre Kraftklub-Nächte wie in "Iss auf!", bauen wie bei "Klick" bedrückende Spannung auf und entfalten im Refrain immer ihre volle Wucht. Und zwischendurch ist da dieses Piano, ist da dieser subtile Chor, ist da dieser fancy Vocal-Effekt, und macht das Album zu dem was es ist: Nicht nur zu einem Live-Kracher, sondern vor allem zu einer Entdeckungsreise.

ESTHER
Ich bin eine Singer-Songwriterin im privaten Rahmen und schreibe seit 2013 eigene Songs. Ich liebe es Musik zu machen, zu singen und dies mit meinen Liebsten zu teilen. Sei es am Klavier oder Gitarre. Eine ganz besondere Ehre ist es für mich, bei dem Your Stage Festival meine Leidenschaft zur Musik mit euch allen, live zu teilen. Außerdem werde ich von den Brüdern Julius und Elias Krauß, zwei wunderbare und sehr talentierte Freunde von mir, am Klavier, als auch an der Gitarre, begleitet. Seid also gespannt, es wird sich auf jeden Fall lohnen, vorbeizukommen.

HARD VELVET (Hof)
Die Jungs haben eine Formation erschaffen, die, wie der Name schon sagt, beides vertritt: sanften Gesang, aber auch harte Klänge.

HE TOLD ME TO (Coburg)
He Told Me To aka Sandro Weich ist ein fleißig tourender Solokünstler aus Coburg, der eingängige Indie-Pop Hymnen schreibt. Catchig und kantig zugleich, weiß der selbsternannte Schmusesänger nicht nur durch musikalisches Feingefühl, sondern durch eine ebenso charismatische Performance zu überzeugen. Auf der Bühne tauscht er gekonnt die Band gegen eine Loop-Station und kreiert damit ein dynamisch fließendes Set aus Stimmen, Gitarren, elektronischen Drums und Synthies. Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen jedoch immer die Songs – nicht die Kunststückchen. Mit einer Liebe zur Melancholie lässt sich He Told Me To sichtlich in seine Kompositionen fallen, ehe er mit einem spontanen Schmuddelwitz wieder an die Oberfläche schwimmt – vermeintliche Gegensätze, die sich am Ende zu einem stimmigen Gesamtbild fügen. Zwischen schmusigem Falsett und haltlosem Gebrüll besingt Sandros meist klare Stimme in beschwingten Melodien die Unzulänglichkeiten des Daseins, von den ganz profanen Problemen der ersten Welt bis zu den großen Fragen. Und leider trifft auch ihn eines Tages die Erkenntnis, dass das Leben für die Katz ist. Aber mit lieben Menschen und schöner Musik lässt sich das meist verschmerzen. Konsequenterweise tauscht der Coburger Musiker ab und an auch wieder Looper gegen Mensch. Anfang 2014 begann Sandro, nach und während diverser Bandprojekte, mit He Told Me To die Suche nach seinem eigenen Sound, den er in akribischer Kleinstarbeit ständig weiterentwickelt – mit Disziplin, Sturheit und einer Leidenschaft für DIY (Indie im engsten Sinne des Wortes also). Für sein Debüt-Album "While Elephants Sleep" (2015) nahm er seinen Gesang noch im Kleiderschrank auf, spielte alle Instrumente und vertrieb die CD selbst, was im Klartext bedeutet: mitleidige Sorgenfalten im Gesicht der Finanzbeamtin. Dennoch war es für den selfmade Künstler keine Option, zehn Jahre mit dem gleichen Material umherzutingeln, bis die garstige Musikindustrie ihre teuflischen Ohren öffnen würde. Also blieb Herr Told Me To dieser Arbeitsweise treu und hält bis heute die meisten Fäden selbst in der Hand. Etwas komfortabler hat er sich eingerichtet und ein Netz von Freunden und Partnern aufgebaut – zur Vorproduktion geht er aber immer noch gerne in den Schrank. Nach 5 Jahren und 200 Shows (u.a. als Support für LaBrassBanda, Sam Vance-Law und Theodor Shitstorm) hat er langsam gelernt Nein zu sagen, spielt nicht mehr alles, was ihm unter die Finger kommt. Seine Partnerin und Weggefährtin hilft ihm dabei – bei der Organisation und dem Nein-Sagen. "Year of Exhaustion", die erste Single des neuen und dritten Studioalbums "Fourth Place" (VÖ 11.10.2019) ist eine Ode an das Leben an der Armutsgrenze, den täglichen Kampf gegen die Stimme der Vernunft, das ewige Klinkenputzen und den einen Menschen, mit dem man all das mit Freuden durchsteht.

KIRA
Wissenswertes: 18 Jahre/Männlich/OldSchool Rap/ Einige Lyric Wettbewerbe gewonnen/ mit Kool Savas aufgetreten/ mit einigen Rap Grössen zusammengearbeitet.

LEANDER UND DER ANDERE (Grünbach)
Leander ist ein deutscher Songwriter, Gitarrist und Sänger. Der in Berlin geborene Liedermacher studierte im letztem Jahr Songwriting in London, mittlerweile wohnt er in Halle. Seine sowohl deutschen als auch englisch Texte handeln von seinen Schuhen (wortwörtlich!) bis hin zu seinem Lieblingsgetränk und besonders mit seinen kreativen Gitarrenriffs holt er sein Publikum mühelos ab. Für Rhythmus und Begleitgesang sorgt dabei Christian Nestler - der Andere. Er gibt mit sämtlichen Percussion-Instrumenten den Takt an. Die Beiden Musiker kreieren eine musikalisch entspannte und unterhaltsame Atmosphäre, die man wahrscheinlich irgendwo zwischen John Mayer und Clueso einordnen kann. Das Element der Improvisation ist dabei in ihrer Performance genauso integriert wie die regelmäßige Publikumsinteraktion. Mitwippen und -singen ist bei dem lockeren Akustik-Pop quasi vorprogrammiert!

LIONS FROM ALASKA (Kulmbach)
Lions from Alaska ist eine New Wave Hardcore Band, die in den kühlen Herbstmonaten des Jahres 2013 ins Leben gerufen wurde. Orientiert an den Melodic Hardcore Bands der britischen Insel wurde 2015 an der ersten EP namens "Rebirth of the Phoenix" gefeilt und die Band kam neustrukturiert zurück auf die Bühne. Der Klang von LfA bedient sich in mehreren Genres wie z.B. dem Metalcore und Melodic Hardcore. Kraftvolle Shouts, melodische Gitarrenparts, stimmungsvolle Breakdowns und eine einzigartige klare Gesangsstimme im Gesamtpaket sorgen für einen rundum motivierten und mitreißenden Auftritt. 2017 konnte die Band sich in mehreren Bandcontesten durchsetzen und somit 2018 bekannte Nachbarfestivals wie das "Die Festung Rockt", "Krach am Bach", "Und ab geht die Lutzi" sowie das Dresdner "True Spirit Festival" bespielen und Hörer sämtlicher Musikrichtungen von sich überzeugen! 2015 konnte sich die Band eine TOP10-Platzierung mit ihrer ersten Single "Dead Thoughts" beim bekannten IMPERICON NEXT GENERATION BANDCONTEST sichern! Auch beim Your Stage Festival wird natürlich vom ersten bis zum letzten Ton alles reingeworfen um die Zuschauer mitzureißen, denn die Band lebt durch die Zuschauer ihrer Shows. Lions from Alaska, sind wir alle.

MAXIMILIAN ADLER & THE SPLIDER PHASER NAKED BAND (Hof)
Ob er bereits mit Akustikgitarre auf die Welt gekommen ist oder schon eine Gitarre halten, bevor er laufen konnte, ist nicht überliefert. Fest steht: Maximilian Adler und seine Gitarre sind äußerst selten getrennt voneinander anzutreffen. Bereits als Teenager stand er auf der Bühne und hat sie seitdem nie wieder verlassen. Denn egal ob in den eigenen vier Wänden, zu Besuch bei Freunden, im Urlaub, in den Innenstädten der Republik, in Punkrockschuppen, der Kneipe, Clubs oder auf Festivalstages, ob geplant oder ungeplant – für Maximilian ist das ganze Leben ein einziges Konzert. Irgendwann holt Maximilian immer die Gitarre raus und fängt an zu singen. Nicht, weil er will, sondern weil er muss. Er kann nicht anders, er muss einfach spielen. Und so steht heute auf der Bühne seines Lebens ein vollbärtiger Mittzwanziger, noch immer mit der jugendlichen Spielfreude von einst aber über zehn Jahren Bühnenerfahrung und über 150 Gigs im In- und Ausland. Inspiriert von Frank Turner, John Allen und anderen Singersongwritern, hat Maximilian seinen ganz eigenen Sound gefunden. Ein von seiner Akustikgitarre getragener Punkrocksound, mit starken Folkeinflüssen. Über alldem thront seine leicht melancholische, dafür umso durchdringendere Stimme. Mal schnell, laut und eingängig, mal leise und dafür umso eindringlicher. Spätestens nach dem ersten Song weiß man: Der Mann gehört auf die Bühne! Umso schöner ist es, dass dieser Ausnahmemusiker aus dem Hofer Land nicht länger allein auf der Bühne stehen muss. Gemeinsam mit seinem Sidekick Electric Maddin an der Mandoline, Nicole Hennig an der Geige, Konstantin Schötz an der E-Gitarre, Bastian Schelter am Bass und Luca Schelter an den Drums. Zusammen sind sie Maximilian Adler & THE SPLIDER PHASER NAKED BAND. Wer sie einmal gesehen hat, wird diese Band nicht so schnell vergessen. Ganz klar. Maximilian Adler und seiner fünfköpfigen SPNB steht eine große Zukunft bevor. Denn das Leben ist ein Konzert – und das fängt jetzt erst richtig an!

NORRON (Oberkotzau)
Die Melodic Death Metal Band ging 2006 aus einem bestehenden Freundeskreis mit gleichen (musikalischen) Vorlieben hervor. Seitdem verfolgen wir das Ganze als Hobby um einfach nur Spaß auf der Bühne zu haben, und den Leuten unsren Stil zu vermitteln.

ÖMER AKBOGA
Mein Name ist Ömer Akboga. Ich schreibe Songs seit knapp 3 Jahren und meine Songs gehen in die gefühlvolle Richtung. Die Songs, die ich schreibe, handeln von meinen Erfahrungen und Erlebnissen, die mich bis heute prägen. Beim Your Stage möchte ich, dass alles was in meinen Songs steckt, mit jeden teilen.

SCHIZOPHRENIC N PANIC (Hof)
Schizophrenic n Panic alias known as SnP wurde 2006 in Hof/Saale von leorecnplay und Delta79 gegründet. Früher bestand die Rapcrew aus einem festen Produzenten ( L.E.O. ) und vier Rappern ( Koma84, Crisha Cane Corso, Delta79 & Steri ). SnP war zwischen 2007 und 2009 auf einigen regionalen Hip Hop Jams vertreten. Im Jahr 2009 kamen nach dem Zerfall der Rapgruppe Rap is so easy noch die beiden Rapper Da Downa & Fly MC zu der Gruppe dazu. Zwischen 2010 und 2017 zog man sich aus der Rapszene zurück und die Künstler produzierten lange keine neue Musik. Seit 2017 ist die Gruppe in einer veränderten Besetzung wieder aktiv. Diesmal besteht sie aus drei festen Produzenten ( leorecnplay Beats, Shawn West Beats & Kid Patron Beats ) , sechs aktiven Rappern ( Koma84, Fly MC, Da Downa, Piiez, Unbekannt, Crisha Cane Corso, ), einem Videoproduzenten und zwei Grafikdesignern, die sich um die Social Media Arbeit kümmern. Die Mitglieder der Gruppe wohnen über ganz Deutschland verteilt ( Nürnberg, Frankfurt, Berlin ), wobei der Großteil der Musiker in Hof/Saale ansässig ist. Im März 2017 haben die Jungs eine EP namens "Roots" veröffentlicht, die auf Spotify, Deezer, Apple Music usw. zu finden ist. Alle Aufnahmen der Gruppe wurden vom Soundation Studio ( Inhaber: Thomas Feilner ) in Helmbrechts produziert. Im September 2019 haben die Rapper ihr erstes gemeinsames Album namens "Steiniger Weg" veröffentlicht. Auf der CD wurden auch andere regionale Künstler gefeatured. Cassoh, Moloss19, Ena-G, Second Hour und S mo King sind mit starken Gastbeiträgen vertreten. Ihre Rapmusik ist hart, ehrlich und systemkritisch, da die Rapper in ihren Texten kein Blatt vor den Mund nehmen. Auf Youtube befinden sich bereits drei Musikvideos der Gruppe ( Wir bleiben gerade & Leb nur einmal), die von Blind Birdy Productions ( Inhaber: Tom Bjarne Seidel ) produziert wurden.

SECRET SOURCE (Hof)
Secret Source aus Hof in Oberfranken spielt selbsterfundenen 22nd Century Trip-Hop, eine erlesene Klang-Mixtur fernab aktueller Trends oder Modeerscheinungen. Es sind klassische Trip-Hop-Elemente a lá Morcheeba oder Portishead enthalten, die Musik beschränkt sich aber nicht etwa auf leicht konsumierbare Kost oder Nachahmungen jedwelcher Idole, sondern folgt ihren ureigenen progressiven Impulsen und bricht mitunter übliche Pop-Formate auf, ohne sie zu negieren. Durch unübliche Arrangements und Bewegungen zwischen den geläufigen Skalen wird mitunter ein nur schwer in Worte zu fassender Schwebezustand erreicht, wofür sich auch die zur Liveshow gehörenden Visuals verantwortlich zeichnen, die die klangliche Tiefe optisch repräsentieren. Einen guten Eindruck davon vermittelt das Video zum Song Phantsmagoria auf Youtube. Letztlich ist und bleibt Secret Source ein Mindtrip für alle Menschen mit offen Ohren und Augen und der Bereitschaft, von vertrautem Terrain abzuheben. Secret Source hat gewiss das Rad nicht neu erfunden, sondern durch den Sprung ins Luftkissenfahrzeug schlicht irrelevant gemacht. Lift off!

SEKKO (Hof)
Ich bin Solo Künstler Sänger/Rapper und produziere meine eigenen Songs. Ich hatte auch schon ein Interview bei TVO-Oberfranken gehabt was im Fernseher ausgestrahlt wurde. Musik professionell mache ich seit ca. einem Jahr und bin mit Leidenschaft, Herz und Seele dahinter. Musik ist mein Leben.

SOLONOVA (Hof)
SoloNova, eine neue frische Band in Hof gegründet, "Musik hat uns gemeinsam gesammelt" Shervan Jafo . Wir sind eine Vielfalt-Multikulti Musikband, auf verschieden Sprachen singen wir, Arabisch, Kurdisch, Englisch, Türkisch und Deutsch. Natürlich die Chance hat uns unsere Herkünfte geschenkt. Die Musik ist unsere Selle, Gitarre zu spielen macht mich glücklich. Shervan kommt aus kurdischen Gebiet aus Syrien, Alaeddine kommt aus Tunesien, Salam aus Syrien.

THE CLOUD EXPERIENCE (Hof)
Sängerin Claudia Saalfrank beeindruckte bereits in jungen Jahren mit ihrer Stimme und zeigte ihr außergewöhnliches Talent unter anderem bei "The Voice Kids" und der chinesischen Show "Let’s Sing Kids", wo sie gleichsam Publikum und Juroren überzeugen konnte. Nun sind in den vergangenen Wochen bei zahlreichen Studiosessions die ersten eigenen Songs entstanden: kraftvolle Groove-Nummern und sanfte Balladen, mit Anspruch, Tiefgang und einem unverkennbaren Soul-Einschlag, fernab vom austauschbaren 08/15 Pop der aktuellen Hitparaden. Mit der Band The cloud experience werden diese Songs nun erstmalig beim Your Stage Festival 2020 live präsentiert! Verpasst es nicht, es könnte der Startschuß zu einer großen Karriere sein!

JONNY KARACHO (Maintal)
PUNK IS DAD - Jonny Karacho, alias Dominik Scherer, lässt es krachen und ermöglicht das "Pogen" zu Kinderliedern. Dem diplomierten Sozialarbeiter und Vater erging es wie Millionen anderen Eltern vor ihm auch. Kaum ist das Kind auf der Welt, verstauben die eigenen Platten im Regal und fortan tönen aus den Boxen nur noch die Fragen: "Wer fleißige Handwerker sehen will" und "Wer wohl die Kokosnuss geklaut hat." Wo früher Jonny Ramones, Fat Mikes (NoFX) oder Tim Armstrongs (Rancid) raue Stimmen durchs Wohnzimmer kratzten, trällern nun als pädagogisch wertvoll erachtete Kindermusiker um die Wette. "Das kann so nicht weiter gehen", schreit Jonny Karacho und greift sich die Gitarre. Mit einer Mischung aus Folk, Ska, Pop und Punk erschafft er Songs, die eine neue Note in der Kindermusiklandschaft setzen. Wild, witzig, wütend, frech und liebevoll - das ist Jonny Karacho; das ist Punkrock für Kids! Also liebe Eltern, holt eure Doc Martens raus und tanzt mit euren Kindern durchs Haus, denn: Punk is not dead.

Jonny Karacho

Jonny Karacho

Über 25 Bands auf vier Bühnen
Freiheitshalle Hof zum vierten Your Stage Festival im Zeichen der Jugend- und Subkultur
Langsam füllt sich das Lineup
SonneMondSterne XXI kündigt weitere Namen für 2017 an
SonneMondSterne XXI mit ersten großen Namen für 2017
Bestätigte Headliner auf Deutschlands schönstem Festival für elektronische Musik
Hofer Freiheit eröffnet am Samstag, 11. Juli 2015
Neues Fondue- und Racletterestaurant direkt an der Hofer Freiheitshalle
Insgesamt 16 Bands, drei Bühnen, Skate-Area und Poetry-Slam
Jugend- und Subkultur entert die Hofer Freiheitshalle zum Your Stage Festival 2015
SonneMondSterne Festival mit ersten Namen fürs 2015
Bekannte Highlights und absolute Krache im LineUp
SMS.X8 - es war wieder großartig!
Zehntausende Besucher feierten SonnenMondSterne in Saalburg
20 Jahre Nature One
Jubiläumsfloor mit den DJs aus dem Anfangsjahr 1995
Mit allen Sinnen Mayday
21.000 feierten bei Mayday "Full Senses" in den Dortmunder Westfalenhallen
Sinnesexplosion bei Mayday
Aufbau beginnt am Sonntag
Das Highfield Festival bestätigt 13 weitere Künstler
Line-Up wächst
splash! Festival 2014 so schnell ausverkauft wie noch nie
Ein Restkarten-Kontingent wird zum "splash! Day" am 03. April zu erwerben sein
M’era Luna Festival 2014 bestätigt WITHIN TEMPTATION als Headliner
Mit dabei: MARILYN MANSON und weitere Bands!
Gutes Wort und gute Musik überall in Deutschland
Ab 19. Februar: Das neue DRadio Wissen
SonneMondSterne startet Vorverkauf für 2014
Wieder 10+1 für früh Entschlossene!
SonneMondSterne Festival 2013 ist ausverkauft
Auch keine Tickets mehr im stationären Handel
Weitere Zusagen fürs SonneMondSterne 2013
Knapp 50 weitere Acts für das Wochenende bestätigt
SonneMondSterne mit ersten Acts für 2013
Erneut das "Who is Who" der elektronischen Musikszene
Ein neuer Beer-Film der ganz anderen Art
Premiere von "Shooting Wild West" in der neuen Freiheitshalle Hof
Termin für SonneMondSterne 2013 steht!
Der Vorverkauf beginnt am 01.10.2012 mit der 10+1 Aktion
Der König kommt!
12. Burgfest zu Lichtenberg am 09. und 10. September 2012
Ausdruck purer Lebensfreude
Der endlose Sommer am Bad Steben Beach
Saalburg Beach wirft seine Schallwellen voraus!
Das Lineup steht, die Tickets sind leer, SMS X6 ist bereit - leider geil!
Es ist Zeit für Fußball!
Public Viewing in einer bombastischen Stadion Soundkulisse
Vorfreude auf SonneMondSterne X5
Best of schönstes Festival für elektronische Musik? Viel mehr!
Ab IN.DIE.musik 2011!
Hochfrankens Open-Air Festival geht in die nächste Runde